Rob Mayth

ROB MAYTH

Rob Mayth ist ein deutscher DJ und Hands-up-Produzent.

Robin Brandes” wuchs in Hagen in einer musikalischen Familie auf und begann schon mit 8 Jahren mit dem Klavierunterricht. Später stieg er auf Computer um, da das Klavier nicht das war, was er suchte. 1996 begann er mit Musik-Programmen wie “Dance Machine” oder “Magix Music Maker“. So stieg er schließlich auf andere Programme um, wie zum Beispiel “Fruity Loops“, mit dem er Tracks für Thunderdome und Melodic-Hardcore Stücke produzierte – also Musikrichtungen die sich teils sehr von seiner heutigen Musik unterscheiden. Diese Tracks veröffentlichte er dann auf Homepages wie MyOwnMusic (ehemalig GTmusic.de) oder Virtual-Volume und machte sie so einem breiteren Publikum zugänglich.

Er nahm sich das Feedback zu Herzen und nahm schon bald seine erste Demo-CD auf, mit der er bei mehreren Plattenlabels anfragte, die allerdings nie veröffentlicht wurde. Nach einiger Zeit lernte er dann den Producer “Waveliner” über das Internet kennen und spielte ihm seine Demo-CD vor. Beide gründeten das Duo Waveliner vs. Rob Mayth. Sie veröffentlichten ihren ersten Track unter dem Titel “Harder Than Ever“, der bereits in der 1. Woche Platz 11 der Discomania Verkaufscharts belegte. In der Deutschen DJ-Playlist hielt sich der Track 5 Wochen. Der Folgetrack “Children of XTC” war ebenfalls erfolgreich. Bald darauf brachte Brandes seine erste eigene Single “Can I Get A Witness” unter seinem Künstlernamen Rob Mayth auf Mental Madness Records heraus.

Als Remixer legte er Neubearbeitungen für Special D., Cascada, Groove Coverage, Sven-R-G vs. Bass-T und weitere Künstler vor. Daneben produziert er weitere Nebenprojekten wie u.a. Pimp! Code, Katie Jewels, Straight Flush oder Dave Darell. Robin Brandes produziert hauptsächlich Hands up, lässt jedoch in seine Musik auch Hardstyle-Elemente einfließen. Teilweise werden auch spezielle DJ-Techniken in seinen Produktionen eingesetzt. Häufig sind Scratches, insbesondere Stabs zu hören, zum Beispiel in seinem Remix des Floorfilla-Songs Sister Golden Hair. Ebenso sind häufig Niederfrequenz-Oszillatoren zu hören. Als Dave Darell produziert er auch Electro und Trance.

Sehr erfolgreich wurde er auch mit dem Projekt “Rob & Chris”, unteranderem mit Tracks wie “Superheld”, “150 Beats”, “We Are One”, “Wahnsinn”, “Die Ganze Nacht” uvm.

PROJEKTMITGLIEDER

Name: Robin Brandes
Geburtstag:

Heimat: Hagen

Andere Projekte/Pseudonyme: Pimp! Code, Rob & Chris, Azora, Straight Flush, Teenagerz

DISKOGRAFIE